Häufig gestellte Fragen

Sivver ist ein cloud-basiertes ERP- (eng. "Enterprise-Resource-Planning") System. Es dient zur Geschäftsressourcenplanung. Die Software wird zur Steuerung von Geschäftsprozessen und bildet dazu die Erfassung und Verwaltung diverser betriebswirtschaftlicher Ressourcen ab. Doch ein ERP ist längst nicht mehr nur auf die o.g. Funktionalität beschränkt. Immer öfter werden auch Bestandteile der Bereiche Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Rechnungswesen, E-Commerce, Einkauf, Vertrieb/Marketing, Controlling und Personalwesen integriert. So auch in Sivver.

Mit unserer branchenspezialisierten Lösung lassen sich Geschäftsprozesse der Sektoren IT, Onlinehandel und Einzelhandel abbilden. Allgemeine Vorgänge sind jedoch ebenfalls auf andere Branchen übertragbar.

Die Standard-Version „Sivver Web“ ist ein Cloud-ERP und wird durch uns gehostet und vollständig technisch betreut. Die erweiterte Version „Sivver Int“ kann auf der eigenen Infrastruktur Ihres Unternehmens betrieben werden. Für kleinere, nicht IT-affine Unternehmen empfehlen wir die Anwendung von „Sivver Web“ zu einem Grundpreis von 0,00€ / Monat inkl. technischer Wartung und vollständiger Betreuung.

Zum ordnungsgemäßen Betrieb der Software auf der eigenen Infrastruktur wird ein Webserver mit PHP 5.6 oder höher benötigt. Wir empfehlen die Installation auf einem Linux Server. Dieser benötigt folgende Basis-Softwarepakete: apache2, php, mysql-server, sendmail und curl. Zudem müssen folgende PHP-Module installiert werden: php-bz2, php-zip, php-curl, php-json, php-soap, php-gd, php-mysql, php-ssh2, php-mcrypt (PHP 5), php-openssl (PHP 7), php-mail, php-imap, php-imagick. Weitere Informationen zu den Systemvoraussetzungen können Sie der Betriebsanleitung oder dem entsprechenden Wiki-Artikel entnehmen.

Sowohl „Sivver Web“, als auch „Sivver Int“, können nach belieben designtechnisch an Ihr aktuelles Cooperate-Design angepasst werden. Die dazu benötigten Einstellungen finden Sie in der Parametrierung Ihrer Installation. Bei „Sivver Int“ besteht zudem die Möglichkeit Domain-abhängig mehrere Cooperate-Designs, zum Beispiel für mehrere Vertriebsmarken, anzulegen.